Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Glossar

Schilddrüsenhormone

Man unterscheidet grundsätzlich zwei Schilddrüsenhormone, das L-Thyroxin und das Trijodthyronin. Sie steuern bei Kindern das Wachstum und die normale Entwicklung von Kreislauf, Muskulatur, Gehirn, Nervensystem und Drüsen. Beim Erwachsenen sorgen sie dafür, dass sämtliche Stoffwechselprozesse weiterhin reibungslos funktionieren. Die Freisetzung der Schilddrüsenhormone steuert die Hirnanhangsdrüse. Sinkt die Konzentration der Schilddrüsenhormone im Blut, leitet sie die Freisetzung neuer Schilddrüsenhormone ein. Kälte, psychische und körperliche Belastung führen wegen des erhöhten Energiebedarfs des Körpers zu einer höheren Freisetzung von Schilddrüsenhormonen, Wärme und Ruhe vermindern die Freisetzung der Schilddrüsenhormone. Produziert die Schilddrüse weniger Schilddrüsenhormone als der Körper benötigt, spricht man von einer Schilddrüsenunterfunktion.

Autor: äin-red