Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Kinderarzt Starnberg - Dr. Heinrich Vielhaber

Coronaviren

Die Erkrankung durch das neue Coronavirus ist durch Fieber und Husten gekennzeichnet . Bei den  Kindern, bei denen der Verdacht auf eine mögliche Corona-Viruserkrankung bestanden hatte, wurden bisher aber in der Regel die üblichen Viren (z.B. Influenza, RSV) nachgewiesen.

Wann besteht ein Verdacht auf eine mögliche Erkrankung durch das neue Corona-Virus?                                                                                                                       Wenn Patienten

  1. Symptome einer Atemwegsinfektion oder Fieber haben, und
  2. v.a. nach Kontakt mit einer Person mit gesicherter Corona-Infektion

besteht der V.a. auf eine mögliche Corona-Virus-Infektion.

Bitte melden Sie sich in diesem Fall vor einem Arztbesuch telefonisch unter Hinweis auf den Verdacht auf eine mögliche Corona-Virusinfektion an!!!

Gibt es einen Test auf den neuen Corona-Virus?     

  • Bei uns ist kein Soforttest verfügbar.

Wenn Ihr Kind nicht schwer krank ist und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer Person mit nachgewiesener Corona-Infektion hatte, ist es extrem unwahrscheinlich, dass es eine Coronavirusinfektion hat. 

Kann man sich im Wartezimmer anstecken?

Es ist extrem unwahrscheinlich, dass sich Ihr Kind hier im Wartebereich an der neuen Corona-Virus-Erkrankung ansteckt.

 

Weitere Informationen:

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat eine Coronavirus-Hotline eingerichtet. Telefonnummer 09131/6808-5101.

Auch die Barmer-Versicherung hat für alle Interessierten eine hotline eingerichtet.                                                      Telefonnummer: 08 00 84 84 111.

Das Gesundheitsamt Starnberg erreichen Sie unter: 08151 148-900

 

 

.

Telemedizinische
Angebote

Aktuelle Meldungen