Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Dr. med. Weis; Europaplatz 6; 53721 Siegburg

CoVid-19 Impfungen in unserer PRAXIS

 

CoVid-19 Impfungen sind eine zusätzliche und absolut unterfinanzierte Leistung.

Ab dem 26.06.21 impfen wir ausschließlich eigene Patienten zwischen 12-18 Jahre.

Seit dem 07.06.21 darf jeder Hausarzt impfen, kann aber auch nur Termine für vorhandenen knappen Impfstoff vergeben.

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Rückfragen zu Impfterminen nicht beantworten können und werden. Wir können nur nach unseren Kapazitäten und den kurzfristigen Impfstofflieferungen einladen.

 

 

Nach Ihrer vollständigen Anmeldung vor Ort in der Praxis erhalten Sie erst einen Impftermin, nachdem wir die Impfstoff-Lieferung zugesagt bekommen haben. Diese erhalten Sie per mail oder telefonisch. Wenn Sie diesen Termin bestätigen, ist er gebucht.

 

Leider sind die Impfstoff-Lieferungen absolut intransparent. Wir wissen teilweise erst Mittwoch Mittag wieviel Impfstoff geliefert wird, dieser muss am folgenden Freitag verimpft sein.

 

Wir impfen für Ihr Leben gerne- aber die Politik in Deutschland hat sich erstmalig das Recht der Impfstoff- Verteilung angemaßt. Ergebnis u. a.: 

in den USA bekommt jeder bis 5.2021 ein CoVid-19 Impfangebot- Sie ggf erst am Ende des Jahres 2021.

Die Politik erfindet täglich neue Regeln zu Impfen und Priorisierung, andere Länder impfen.

Die Politik läßt zentral in Impfzentren impfen- welch ein Wahnsinn, weil:

  • geschätzte Kosten für den Aufwand ohne Impfstoff: 100-200 (-400)€/Impfung + Fahrtkosten + Arbeitsausfall für den Begleiter.
  • In der Praxis werden 20€/Impfung bezahlt.
  • Jedes Jahr impfen wir Kinder-und Jugendärzte und die anderen Hausärzte 20 Mio Menschen in 2 Monaten gegen Influenzagrippe.
  • Bundesminister Spahn hat eine Gesetzeslage zu verantworten nach der wir nach 1 wöchiger Vorbestellfrist eine unbekannte Menge eines unbekannten CoVid-19-Impfstoff erhalten, der im Fall des Comirnaty-Impfstoffes innerhalb von 3 Tagen mit Einladung der Patienten- Überprüfung der umfangreichen Formulare- verimpft sein muss. Durch diese Gestzeslage ist schnelles Impfen in großen Mengen unmglich- dies tötet Menschen!
  • Eine Gestzeslage, die den Bundesgesundheitsminister aus der Impfstoff-Logistik entlässt und eine ungerechte, asymmetrische aber praktizierbare Impfstoffverteilung von BionTech in  Thermo-Versandgefäßen mit je 975 vials zu 6-7 Impfdosen in -25° Gefrierschränke in 1 Apotheke / 40.000 Einwohner zuläßt macht CoVid-19-Impfungen in Arztpraxen erst möglich.

Jetzt liegt es an Ihnen politischen Druck zu machen. Schreiben sie an Bundes-Gesundheitsminister Spahn und Landes-Gesundheitsminister Laumann, an Ihre Politiker im Wahlkreis, sprechen Sie Ihre Bekannten in Funk und Presse an und erklären, wie zufrieden Sie mit der Versorgung mit CoVid-19 Impfungen, Masken und Tests sind.

 

Telemedizinische
Angebote

PraxisApp

Aktuelle Meldungen

CoVid-19 Impfungen für Nicht-eigene Patienten