Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Praxis für Kinder- und Jugendmedizin am Kattewall

Grippe 2017 - dämlich!

Auch beim Grippeschutz?

Vorab ein paar wesentliche Informationen zur Grippe.

Der  Grippevirus geht jedes Jahr um die Welt. Nach Schätzungen der WHO erkranken jährlich 10-20% der Bevölkerung.

Es gibt im Groben 2 Grippevirus-Typen: Typ A (der verschiedene Oberflächenkennzeichen hat, nämlich H und N) und Typ B (von dem es 2 Sorten gibt). V.a. Typ A verändert ständig die H und die N Bestandteile. Und danach wird die Grippe dann benannt: die Vogelgrippe war z.B. die "Influenza A H1/N1". In den vergangenen Jahren haben uns hauptsächlich 4 Virustypen heimgesucht: Influenza A H1/N1 und H3/N2 und die beiden Typen der Influenza B.

Die WHO beobachtet die Veränderungen der Viren in speziellen Überwachungszentren und legt jedes Jahr fest, welche Grippe-Typen geimpft werden sollten. Und die Industrie stellt auf einer immer gleichen, bewährten Grundlage jedes Jahr einen neuen Impfstoff her.

Dabei gibt es Impfstoffe, die gegen 3 Grippevirustypen schützen und Impfstoffe, die gegen einen selteneren zusätzlichen 4. Typ schützen.

Alle Impfstoffe decken möglichst die Viren ab, die tatsächlich bei uns rumgehen.

In den vergangenen Jahren haben die Krankenkassen mit den Herstellern Rabattverträge ausgehandelt. Genau wie für Nurofen und viele sonstige Medikamente.

Damit alle Hersteller ihre Gewinne machen wurden die Hersteller ausgelost. An der Verlosung nahmen nur Impfstoffe teil, die vor 3 Virustypen schützen. 

Auch in diesem Jahr werden wir Xanaflu ® impfen.

Diesen Impfstoff haben wir vorrätig. Kommen Sie gerne und wir impfen Ihr Kind gegen die Influenza.

Die Kassenärztliche Vereinigung schreibt uns vor:  "Wenn Sie in begründeten, medizinischenEinzelfällen die Indikation für die Gabe des tetravalenten Grippeimpfstoffes sehen, können Sie diesen auf einem Muster 16 auf den Namen des Patienten verordnen." Wenn Sie meinen, Ihr Kind habe eine solche besonders zu begründende medizinische Einzelfallsituation, dann melden Sie sich bitte. Wir werden das überprüfen und das weitere Vorgehen mit Ihnen absprechen. Asthma reicht auf keinen Fall! Wenn Ihr Kind zusätzlichen Sauerstoff benötigt, zu seiner Mukoviscidose noch ein Asthma hat, oder an einem schweren Herzfehler erkrankt, oder am Herzen operiert wurde, dann sollten wir etwas mehr Zeit einplanen und den anderen Impfstoff besprechen. 

Wenn Ihr Kind den 4-fach-Impfstoff erhalten soll, dann klären wir das - am Besten nach Feierabend und per Email. Den Impfstoff müssen wir extra bestellen. Dann müssen Sie einmal zusätzlich in die Praxis kommen und einen Zettel unterschreiben, dass wir den Impfstoff für Ihr Kind bestellen sollen. Dann stellen wir ein einzelnes Rezept aus, das schicken wir an unsere Apotheke. In der darauf folgenden Woche kommt der Impfstoff und wir können einen Impftermin vereinbaren. Das alles geht nur, wennIhr Kind den 3. Geburtstag bereits gefeiert hat. Davor ist der Impfstoff nicht zugelassen.

Weiterhin gibt es das Nasenspray. Das Nasenspray schützt wie immer gegen 4 Virustypen.

Nebenbemerkung: weil im vergangenen Jahr der nasale Impfstoff nicht  besser als der normale war sondern nur gleich gut, ist er - weil teurer - auch nicht mehr für Kinder zu Lasten der Kasse möglich. Das Nasenspray müssen Sie selbst bezahlen.

Alsowasdennnun???

Bitte überlegen Sie: 

1. hat Ihr Kind noch nicht den 3. Geburtstag gefeiert?: Dann müssen Sie sich entscheiden zwischen dem Rabatt-Impfstoff (auf Kasse) und dem Nasenspray (selber zahlen).

2. Ist Ihr Kind 3 Jahre?: dann haben Sie die freie Auswahl: 

Für den " normalen" Impfstoff vereinbaren Sie einfach einen Termin, den haben wir vorrätig!

Den 4-fach-Impfstoff, dann entscheiden Sie: Nasenspray oder Spritze?

Spritze: kommen Sie bitte bis spätestens Donnerstag in die Praxis. Sie unterschreiben den Zettel. Wir machen ein Rezept für Sie fertig. Und wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin in der darauf folgenden Woche ab Dienstag-nachmittag. Ihr Kind muss 3 Jahre alt sein.

Nasenspray: kommen Sie bitte bis spätestens Donnerstag in die Praxis. Sie müssen die Bestellung für die Apotheke unterschreiben und dann gleich einen Termin für die darauf folgende Woche ab Dienstag-Nachmittag vereinbaren.

Die Rechnung für den Impfstoff (4-fach als Nasenspray ca. 36,09€) erhalten Sie von der Apotheke. Die Rechnung über die Impfung inclusive allem Schnickschnack über 8,91€ ( GOÄ Ziffer 375, 1,91-facher Satz) erhalten Sie von uns oder unserer Verrechnungsstelle, wie Sie das möchten, oder Sie zahlen bar.

Kompliziert und dämlich, aber geht nicht anders!

Und: durch die Verzögerungen haben wir in diesem Jahr eigentlich keinenTermin in der normalen Sprechstunde frei. Sie werden also nachunterem Feierabend kommen müssen und dann werden wir mit Ihnen nicht über andere Probleme Ihres Kindes sprechen können oder Fragen zu Geschwisterkindern besprechen. Solche dinge brauchender Zeit und diese Zeit wollen wir uns auch nehmen.