Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Dr.med Siegfried J. Königer Facharzt für Kinder - und Jugendmedizin, Allergologie, Kleingemünder Straße 35, 69118 - Heidelberg - Ziegelhausen

Liebe AOK-Patienten.

Nach langen und zähen Verhandlungen zwischen der AOK und dem Berufsverband der Kinderärzte gibt es ab Januar 2014 einen Kinder-Hausarztvertrag ähnlich wie bei der Barmer-GEK. Damit sind zwei der ganz großen Krankenkassen der gesetzlichen Verpflichtung nachgekommen, speziell für Kinder und Jugendliche einen Hausarztvertrag anzubieten.

Wir begrüßen diesen Vertrag sehr, da er jetzt die gesetzlich empfohlenen  Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 und J2 qualitativ aufwertet und mit einem eigenen Vorsorgeheft unterstützt (vormals "Gelbes Heft"), alle Impfungen übernimmt und  zusätzlich HNO- und augenärztliche Untersuchungen erlaubt (Trommelfelldruckmessung und Augenscreening in der Praxis).

Leider ist die Vertragsfassung sperrig und hochbürokratisch geraten. Im wesentlichen bedeutet dies für Sie als Eltern, daß Sie weiterhin die Hohheit über die Arztwahl besitzen, dies aber im Vorfeld Ihrem Kinderarzt anzeigen ("mit Überweisung zum Facharzt"). Ein Wechsel des Kinderarztes wäre jederzeit genauso wie ein Wechsel der Krankenkasse möglich. Das Ziel der AOK ist es, im Netz von Fachärzten ihren Kunden eine raschere und qualitativ wertvollere Versorgung anzubieten, so z.B. auch rascherer Beginn einer Kinderpsychotherapie ohne probatorische Vorsitzungen etc.

Ob und wann z.B. geimpft wird bestimmen aber weiterhin Sie und wir gemeinsam ohne AOK...

 Bitte sprechen Sie uns an, es gibt verbindliche Einschreibezeiten i.d.R. 3 Monate vor Aktivschaltung des Vertrags.

Auch in der aktuellen Winterzeit ist eine Grippeimpfung sinnvoll und angezeigt vor allem für unsere "Risikokinder" und deren Eltern (und Großeltern).

Zu diesen Risikokindern gehören alle Kinder mit einer chronischen Erkrankung insbesondere der Atemwege, z.B. obstruktive Bronchitis/Asthma bronchiale. Dazu zählen auch Kinder mit anderen chronischen Erkrankungen oder nur einer hohen Infektneigung mit herabgesetzter Immunabwehr.

Geimpft werden können grundsätzlich alle Kinder, die in einer Gemeinschaftseinrichtung regelmäßig betreut werden (Kinderkrippe, Kita, Kindergarten,Hausaufgabenbetreuung).

Bitte bedenken Sie: Es geht nicht um die grippale Erkältung, sondern um die echte Influenza mit einem Risiko für Herzmuskelentzündung.

Wir haben für bestimmte Indikationen auch Fluenz Tetra vorrätig, ein Nasenspray - Impfstoff. Bitte sprechen Sie uns an.

Ob ein Impfstoff für die aktuelle Influenzasaison auch wirklich "passt" weiß auch die WHO erst nach Ablauf der Grippesaison Ende Februar/Anfang März.

Anfahrt

Aktuelle Meldungen