Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

News

25.03.2016

ADHS: Alter bei Schuleintritt kann Diagnose möglicherweise beeinflussen

Eine aktuelle Studie, die im „Journal of Pediatrics“ veröffentlicht wurde, kommt zu dem Schluss, dass das Alter eines Kindes bei Schuleintritt einen Einfluss auf die Diagnose von ADHS haben könnte. In manchen Fällen – vermuten die Wissenschaftler aus Taiwan – könnten die Kinder nur unreif sein und nicht unter ADHS leiden.

Die Ursachen von Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sind noch nicht genau geklärt. In der Regel wird ADHS in der Kindheit diagnostiziert und zeigt sich u.a durch eine fehlende Impulskontrolle und einen Mangel an Konzentration. Einige Berichte schätzen, dass bis zu 15% der Kinder in den westlichen Ländern von ADHS betroffen sind.

Dr. Mu-Hong Chen und seine Kollegen aus Taipei und Taoyuan, Taiwan, werteten die Daten von 378.881 Kindern im Alter von 4 bis 17 Jahren aus. Die Kinder wurden von 1997 bis 2011 untersucht, die Patientenakten enthielten Angaben darüber, ob ADHS diagnostiziert wurde und/oder ADHS-Medikamente verschrieben worden waren. Die Experten nutzten den taiwanesischen Stichtag für die Einschulung, den 31. August, und verglichen, ob es einen Unterschied zwischen den jüngsten Kindern in einer Klasse (diejenigen, die im August geboren worden waren) und den ältesten Kindern (die im September geboren worden waren) in Bezug auf die Diagnose ADHS gab.

Das Ergebnis: Bei im August geborenen Kindern war die Wahrscheinlichkeit größer, dass bei ihnen ADHS diagnostiziert wurde und/oder dass sie ADHS-Medikamente erhielten – verglichen mit im September geborenen Kindern. Doch bei im August geborenen Teenagern bestand dieser Zusammenhang nicht. Sie hatten kein erhöhtes Risiko für eine ADHS-Diagnose. Dies könne bedeuten, dass mit zunehmenden Alter und mehr Reife sich die Auswirkungen des Geburtsmonats auf eine ADHS-Diagnose verringerten.
Dr. Chen weist darauf hin, dass die Studienergebnisse nahelegen, dass das Alter eines Kindes in der Klasse berücksichtigt werden sollte, wenn ADHS bei ihm vermutet wird.

Quelle: ScienceDaily, The Journal of Pediatrics



Autor: äin-red