Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Kinderärztin, Regensburg, Dr. med. Marlene Volz-Fleckenstein

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) für Kinder

Die Chinesische Medizin ist die älteste schriftlich belegte und ausgeübte medizinische Wissenschaft der Welt. Sie gilt als anerkannteste professionelle Alternativmedizin weltweit.

Die Behandlungsmethoden der TCM sind:

  1. Chienesische Kräutertherapie
  2. Akupunktur
  3. Tuina (Massage)
  4. Chinesische konstitutionelle Ernährung (Diät)
  5. Bewegung (Qigong/Tai-Chi)

Die TCM ist ganzheitlich orientiert, d. h. sie behandelt nicht ein einzelnes Symptom (Krankheitszeichen), sondern den ganzen Menschen. Das "Qi", die Lebenenegie soll am Fließen gehalten werden. Das "Qi" fließt auf 14 definierten Energieleitbahnen, den Meridianen durch den Körper. Bei Krankheiten fließt das "Qi" nicht mehr frei und das Gleichgewicht von Yin und Yang als Grundlage für die körperliche und geistige Gesundheit ist gestört. 

Ganz besonders gut geeignet ist die TCM für die Behandlung von chronischen Erkrankungen, wie Allergien und Autoimmun-erkrankungen, aber auch bei Infektionen, insbesondere Virus-infekten.

Damit stellt die TCM eine  Alternative, aber auch Ergänzung zur westlichen Medizin dar. Sie versteht sich als Gesundheitsvorsorge, als Mittel zu Erhaltung der Gesundheit und hilft durch ihre Behandlungsmethoden, insbesondere der Bewegungslehre und Diätetik, Krankeiten zu vermeiden.

Die Kräutermedizin wird entweder als Kräutertropfen, oder als Granulat zugeführt. Die Kräutertropfen werden meist als nicht wohlschmeckend empfunden, die Einnahme ist aber in nahezu allen Fällen dennoch möglich. Die Tropfen können pur oder im Wasser verdünnt eingenommen werden, in jedem Fall kann ein wohl-schmeckendes Getränk nachgetrunken werden.

Die Akupunktur wird bei Kindern selten als Nadel-Akupunktur, sondern meist als schmerzfreie Laser-Akupunktur durchgeführt.

Die Ernährungsberatung ist ein fester Bestandteil der kinderärztlichen Sprechstunde, die Berücksichtigung der Chinesischen Ernährungslehre dient der Behandlung von Krankheiten und der meisten Kinderkrankheiten wie Darmkoliken, Ohrenschmerzen, Husten, Drüsenschwellungen, Asthma, Allergien und Ekzeme.

In der TCM können Behandlungen angeboten werden, die nahezu nebenwirkungsfrei insbesondere bei Infektionskrankheiten den übermäßigen und oft unnötigen Einsatz von Antibiotika verhindern.

Virusinfektionen, wie sie im Kindesalter, besonders im Vorschulalter gehäuft vorkommen, können gelindert und in ihrer Krankheitsdauer verkürzt werden.

Eltern erhalten eine sinnvolle Anleitung bei der Ernährung ihres Kindes die nicht von den Interessen der Industrie getragen ist.

Anfahrt

Aktuelle Meldungen