Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Praxis-Partnerschaft Dr. Christoph Dembowski und Heiko Meyer, 27356 Rotenburg

 

Sprache

Sprache ist unsere wichtigste Fähigkeit, mit der wir miteinander eine Beziehung eingehen und gestalten können.

Was sagen Sie ihrem Kind, wenn es etwas besonders gut gemacht hat? Mir fällt in den letzten Jahren auf, dass dann viele Eltern - wie von unsichtbarer Hand gesteuert - "SUPER!" ausrufen, häufig gleich mehrfach hintereinander.

Niemandem ist dabei bewusst, was "SUPER" eigentlich heißt. "SUPER" kommt aus dem Lateinischen und heißt ganz banal: "ÜBER".

Was passiert dann? Was klingt da mit, wenn es heißt: SUPER! SUPERGUT! "ÜBERGUT", SUPERTOLL ? Was wird da von Erwachsenen vermittelt? Muss alles immer "SUPER" sein, mehr als gut, mehr noch als toll ?

Man mag das für eine Bagatelle halten. Aber dieser Sprachgebrauch spiegelt einen Zeitgeist: alles muss "mehr" sein, alles muss übertroffen werden, bis es uns um die Ohren fliegt.

Dabei reicht es doch, wenn ihr Kind etwas schön gemacht hat oder sehr gut. Achten Sie mal darauf, wie damit Ruhe einkehrt, Genugtuung oder einfach nur Staunen.

Anfahrt

Aktuelle Meldungen