Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Kinderärzte - Deckertstrasse 53 in Gadderbaum und Hauptstraße 192 in Brackwede
Dr. Michael Müller, Thomas Gleichauf, Pascale Gerdes, Dr. Christian Weißhaar, Dr. Joachim Kühn, Dr. Tilo Spantzel

Obstipation im Kindesalter


Die habituelle Obstipation ist die häufigste Verstopfungsursache im Kindesalter bei Kleinkindern zwischen 2- 4 Jahren. In diesem Alter werden die Kinder tagsüber trocken und lernen Stuhlgang und Urin zu kontrollieren. Probleme können verschiedene Ursachen haben: Ernährungs - und Trinkverhalten, Erwartungshaltung der Erwachsenen, Missempfindungen der Kinder bei der Stuhlentleerung.

Die habituelle Obstipation sollte zügig erfolgreich behandelt werden, um spätere Stuhlentleerungsstörungen zu vermeiden.
Als Mittel der Wahl gilt Polyäthylenglykol (PEG) mit 0.5 - 1.5 gr /kg und Tag, das ab vollendetem 2. Lebensjahr zugelassen ist, aber auch schon bei Kindern < 18 Monaten erfolgreich eingesetzt wurde. Laktulose ist weniger erfolgreich, kann aber nach wie vor mit einer Dosis von 6 - 12 gr /Tag eingesetzt werden.
Für beide Medikamente gilt es, die geeignete Dosis zu finden - d.h. den Stuhl ausreichend weich und nicht zu dünn einzustellen, so daß das Kind die Stuhlentleerung als unkomplizierten und schmerz- und stressfreien Vorgang erlebt.
PEG ist geschmacksneutral, Laktulose ist süß.

Die Dauer der Behandlung ist 2- 4 Monate und sollte ausschleichend vorgenommen und bei einem Rückfall sollte sie frühzeitig wieder aufgenommen werden.

Organische Ursachen, die selten auch Ursache einer Obstipation sein können, gilt es auszuschließen ( Zöliakie , M. Hirschsprung, zystische Fibrose, Raumforderungen).


W.M. Juni 2008

Praxis Gadderbaum

Deckertstrasse 53
33617 Bielefeld

Praxis Brackwede

Hauptstrasse 192
33647 Bielefeld

Aktuelle Meldungen