Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Dr. med. Martin Lang & Dr. med. Petra Weinzierl-Moll
Kinder- und Jugendärzte, Homöopathie, Augsburg

Gefahr: Flüssigkeitsmangel

Merke: Die Basis der Behandlung liegt in der ausreichenden Flüssigkeitszufuhr. Achten Sie bitte besonders auf die regelmäßige Miktion und die Harnfarbe ihrer Kinder, um den Flüssigkeitshaushalt einschätzen zu können.
  • Kleinkinder: Säuglinge und Kleinkinder können sehr rasch gefährlichen Flüssigkeitsverlust erleiden. Daher bitte immer Arztbesuch.
  • Regelmäßige Urinausscheidung in der Windel (alle 3 Stunden) kontrollieren.
  • Brustkinder möglichst weiter stillen.
  • Flaschennahrung mit Tee verdünnen (1:1)
  • Heilnahrungen (ungeeignet bei Kuhmilchunverträglichkeit):
- Humana HN (Bananengeschmack)
- Beba HA Durchfalldiät (hypoallergen)
- Milupa HN (Karottengeschmack)

Schonkost

Wichtig: frühzeitig mit der Aufbaukost zu beginnen.
Prinzip: fettreduziert und eiweißreduziert

  • Gemüsebrühe / Fleischbrühe, fettarm (z.B. Brühwürfel
  • Kartoffelpürree ohne Milch
  • Karotten, o. ä. Gemüse, weichgedünstet
  • Apfel, gerieben (und luftgebräunt), zerdrückte Banane
  • Laugenbrezel, Zwieback, Salzstangen, Toast, Knäckebrot
  • Reisschleim, Weizengries, zunächst ohne Milch
  • Für Schulkinder: 1/3 Coca Cola auf 2/3 Mineralwasser verdünnt(zimmerwarm und ausgerührt)

Flüssigkeits-Ersatz

Wichtig ist viel Flüssigkeit mit Elektrolyt- und Zuckerzusatz

Geeignete Teesorten:
Kamillentee, Fencheltee, Pfefferminztee, Brombeerblättertee,
Heidelbeerentee, (für Schulkinder auch:) dünner Schwarztee

Einfaches Getränk (für unterwegs):
in 1 Liter Tee geben Sie:
10 Teelöffel Traubenzucker, 1 Teelöffel Salz,
1 Glas Apfel- od. Orangensaft

Verbessertes Getränk:
in 1 Liter Tee geben Sie:
10 Teelöffel Traubenzucker, 1 Teelöffel Salz,
1 Glas Apfel- od. Orangensaft
1 Teelöffel Backpulver, 1 zerdrückte Banane

Tipp: Verwenden Sie für Tee und Suppe stets kohlensäurearmes Mineralwasser und süßen Sie kräftig mit Traubenzucker.

Homöopathische Behandlung

Bei akutem unstillbarem Erbrechen haben sich die Arzneimittel Ipecacuanha und Tartarus emeticus sehr bewährt. Charakteristische Indikation für Ipecacuanha ist eine Zunge ohne Belag. Ein klassisches Darminfektmittel, besonders nach zu reichlicher oder unbekömmlicher Mahlzeit ist Nux vomica. Der Patient verspürt besonders morgens drückende Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, seine Stimmung ist ausgesprochen gereizt. Die Zunge ist dick gelblich belegt.

Geht heftiges Erbrechen mit einem schweren, wässrigen Durchfall und zunehmendem Schwächegefühl einher, sind Arsenicum album und Veratrum album angezeigt. Das Kind leidet unter krampfartigen Leibschmerzen, hat durchaus Durstgefühl, erbricht aber alles sofort wieder. Okoubaka hilft bei Magenverstimmung mit Bauchkrämpfen und Durchfällen bei verdorbenen Speisen (milde Nahrungsmittelvergiftung).

Ein Sommer-Durchfallmittel ist Podophyllum. Oft durch Hitze oder Verkühlung ausgelöst, beobachtet man hier einen wässrig spritzenden und dabei übelriechenden Durchfall mit Bauchschmerzen und Erschöpfung. Auch bei Beschwerden durch die Dentitio mit entsprechender Durchfallsymptomatik kommt Podophyllum in Betracht. Hingegen werden die typischen säuerlichen Zahnungsdurchfälle der Säuglinge, begleitet von Bauchkoliken und Schreiattacken, mit Chamomilla therapiert.

Koch-Rezepte

Heidelbeertee:
1 gehäufter Esslöffel getrocknete Heidelbeeren
mit ¼ Liter Wasser übergießen,
10 Minuten kochen und abseihen.
Täglich 3 bis 5mal je 3 bis 5 Esslöffel ungesüßten Tee geben.

Reisschleimsuppe:
3 gehäufte Teelöffel Reisflocken,
100 ml abgekochtes Wasser (abgekühlt auf ca. 60°C),
1 kleine Prise Salz,
2 Teelöffel Traubenzucker zu einer Suppe anrühren.

Karottensuppe:
500g geschälte Karotten in 1 Liter Wasser 1 - 1½ Stunden kochen,
durchsieben oder pürrieren, mit abgekochtem Wasser
auf 1 Liter Gesamtmenge auffüllen,
1 gestrichenen Teelöffel Salz (3g) hinzufügen.

 


Medizin für Kinder in Augsburg

Medizin für Kinder in Augsburg

Linktipp:  www.jugendmedizin.de

Hier finden Sie auf über 600 Seiten:

Im Buchhandel: Dr. Lang: 
Die Gesundheit Ihres Kindes

Im Internet:
Dr. Lang im Expertenforum

 
Viel Spaß!


      Anfahrt

      Aktuelle Meldungen