Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Praxis für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. med Jochen Wulff, 58640 Iserlohn/Hennen

Notfall: 1. Hohes Fieber / Fieberkrampf
Definition von Fieber : ab 38,5 Grad

Die Haut ist fieberheiß , aber bei besonderer Kreis-
laufanstrengung können die Beine auch kühl sein ( dann
keine Wadenwickeln machen !)

Auslöser des Fiebers können allgemeine Infekte , Ohrenentzündungen o.ä. sein , ABER VORSICHT ist geboten
bei gleichzeitigem heftigen Erbrechen , Hinfälligkeit oder Hautausschlägen ( insbesondere bei flohstichartigen , nicht durch Hautspannung zu beseitigenden kleinen kirschroten Flecken ). Dann direkt Arzt ansprechen !

Ab 39 Grad hat Fieber keine zusätzliche heilenden Wirkung mehr und führt eher zu Erschöpfung und Flüssigkeitsverlust. Dann z.B. gut verträgliches Paracetamol als Zäpfchen oder Saft geben. Bei mangelnder Fiebersenkung nach einer Stunde auch Wadenwickeln mit lauwarmen Tüchern möglich.
Kind eher luftig kleiden !

Insbesondere beim Auffiebern von kleinen Kindern ist das Auftreten eines FIEBERKRAMPFES nicht selten . Dabei wird das Kind plötzlich krampfen oder paradox auf dem Arm ganz schlaff , oft mit Verdrehen der Augen.
Viele Eltern haben dann schreckliche Angst ihr Kind zu verlieren . Aber keine Angst ! Die Atmung setzt nicht aus !

1. Maßnahme: Kind in Seitenlage bringen ! Ruhe
bewahren !

2. Maßnahme: kein 'auf den Kopf stellen' , kein
heftiges Beklopfen!

3. Maßnahme: Fieberzäpfchen mit Wirkstoff Paracetamol
( 250 mg ab 10 kg Körpergewicht)geben .
Zu warme Kleidung lockern !

4. Maßnahme: Meist löst sich der Krampf dann schon
wieder.

5. Maßnahme: sonst -soweit vorhanden- einen Diazepam
Einlauf geben.

6. Maßnahme: Mit Arzt Kontakt aufnehmen ( s.Link 'Tele-
fonnummern / Adressen im Notfall') , ggf.
Notarzt.



Anfahrt

Aktuelle Meldungen